Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr I Klostercafé: 10 bis 18 Uhr

Straßenszene, 2015, Zoppe Voskuhl

Samstag, 07. März 2015 - 11:00 Uhr bis Montag, 01. Juni 2015 - 18:00 Uhr
„Durch Stein und Herz“

Malerei, Grafik, Skulpturen von Zoppe Voskuhl

Seine figürlichen, expressiven Braunbilder vermitteln keine Leichtigkeit, sondern Erdung, Dichte, Tiefe und Brüche. Die Portraits, Alltagssituationen, Straßenszenen und Landschaften der Werkgruppe spiegeln die dunkleren und geheimnisvolleren Seiten und Momente des Menschseins.

Rosette, 2015, Maria Luise Faber

Samstag, 06. Juni 2015 - 11:00 Uhr bis Sonntag, 30. August 2015 - 18:00 Uhr
Schreiben Zeichnen Bauen

In ihrer Ausstellung untersuchten Maria Louise Faber und Ute Postler das mittelalterlich, geistig ausgerichtete Klosterleben und vermitteln zwischen Vergangenheit und Gegenwart der Abtei. Ihre Zeichnungen, Collagen und Skulpturen spiegeln und reflektieren Themen wie Spiritualität und Sinnstiftung, architektonische Elemente und die Natur.

Liegende, 2012, Sabine Heller

Samstag, 05. September 2015 - 11:00 Uhr bis Montag, 16. November 2015 - 16:00 Uhr
Umbra

Sabine Heller erschafft ihre Skulpturen aus Ziegelsteinen, aus weicher, unbearbeiteter Tonerde, mit einer unruhigen und zerfurchten Oberfläche. Sie brennt die Steine und mauert sie zusammen. Insbesondere für die weibliche Figur und ihr Seelenleben interessiert sich die Bildhauerin.

Foto: Andrea Tuve

Samstag, 28. November 2015 - 10:00 Uhr bis Donnerstag, 31. Dezember 2015 - 16:00 Uhr
Fröhliche WeidenNacht

Ausstellung mit Unikaten aus Weide der Designerin Andrea Tuve: Geflochtenes und weihnachtliches Licht.

 

Ausschnitt Buchenwald, 2015, Bernd Hübner

Sonntag, 29. November 2015 - 10:00 Uhr bis Montag, 18. Januar 2016 - 16:00 Uhr
„Heimatschilderungen“ Malerei und Grafik von Bernd Hübner

Der Britzer Bernd Hübner präsentierte in seiner Ausstellung Ausschnitte seines langjährigen und vielschichtigen Schaffens: Die (Kultur-)landschaft der Schorfheide mit seinen prägenden Bauten, wie das Kloster Chorin und Motive, die ihm während seinen zahlreichen Erkundungen und Reisen begegneten.