Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Am ersten Oktoberwochenende feiern wir den Werkstoff Ton, aus dem das gotische Backsteinkloster ab1273 erbaut wurde und die Heilkräuter, die die Zisterziensermönche jahrhundertelang erforschten und anwendeten. Von einer Jury ausgewählte Keramiker verkauften ihre Gefäß- und Gebrauchskeramik in der Klosteranlage, im Kirchenschiff präsentieren sie eine Auswahl ihrer besten Arbeiten. In den Galerieräumen des Infirmariums ist eine Ausstellung über das Erbe Schinkels in der Umgebung von Chorin sehen. Zu diesem Schinkelerbe zählen auch die neogotischen Kirchen, die Friedrich August Stüler in der Nachfolge Schinkels Mitte des 19. Jahrhundert im Oderbruch im Auftrag des Königs errichtete.

Gärtner, Rosen- und Kräuterzüchter aus der Region verkaufen auf der Klosterwiese ihre Pflanzen und beraten zum Anbau, zur Pflege, Ernte und der idealen Zusammenstellung der Kräuterapotheke. Die regionale Bio-Gastronomie sorgt mit Choriner Klosterbrot, Zwiebelkuchen, Crêpes und regionalen (Kräuter-)spezialitäten für den kulinarischen Genuss.

Kinder haben an allen Tagen nachmittags die Möglichkeit an unterschiedlichen Kreativangeboten teilzunehmen. Am Sonntag, den 1.10. um 16.00 Uhr erklingt im ehemaligen Brüdersaal im Rahmen des Kapellenkonzerts klassische Musik. Öffentliche Führungen, die den Bau des Backsteinklosters, den Niedergang bis zur Rettung durch Schinkel thematisieren, flankieren täglich um 11 und 13 Uhr die Kräuter- und Keramiktage.

Eintritt: 3,50/ 6 Euro