tägliche Öffnungszeiten: Sommerzeit 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Sonntag, 25. März 2018 - 11:00 Uhr

Die Berliner Malerin Sylvia Seelmann stellt expressive Landschaftsmalereien aus ihrem Werkzyklus „Lichtungen“ aus. Einige der Bilder zeigen auch die unmittelbare Umgebung und das Kloster Chorin im Verborgenen.

Inspiriert von einer Pilgerwanderung auf dem Franziskusweg von Florenz nach Assisi malt Seelmann lichtdurchlässige Landschaften, die im Spannungsverhältnis zwischen Zwei- und Dreidimensionalität stehen.

Wege führen in die Tiefe, gestürzte Baumstämme kreuzen den Bildraum. In den spannungsreichen Bildkompositionen sind gefällte oder geborstene Baumstämme, entwurzelte Bäume und Schatten ins Zentrum gerückt und bilden einen Einschnitt in die scheinbare Idylle des Ortes.

Die oft intensivfarbigen Untermalungen, die auch in fertigen Bildern sichtbar bleiben, stehen am Anfang des Malprozesses. Darauf folgt das sukzessive Übermalen der leuchtenden Fläche. Die daraus resultierende leuchtende Durchlässigkeit der Bildstruktur, sowie die impulsive Pinselführung erzeugen Energiefelder, die auf den Betrachter überzugehen scheinen. „Ich nutze die Farbe in ihrer äußersten Leuchtkraft und in ihrer tiefsten Dunkelheit, um Licht sichtbar zu machen und Kraftfelder zu erzeugen“, beschreibt die Künstlerin ihren Malprozess.“ (Anna Knüpfing über die Malerei von Sylvia Seelmann)

Vom 25.3. bis 27.5.2018 täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Kontakt zur Künstlerin