„MUSIK DER STILLE – Kontemplative Vokalmusik des Mittelalters“

… ist der Titel zweier Seminare zum gemeinsamen Singen, die im April und Mai 2022 im Kloster Chorin angeboten werden. In diesen Seminaren wollen wir die über 1000 Jahre alte, geistliche Musiktradition Europas erlebbar machen. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Samstag 14. Mai & Sonntag 15. Mai 2022
Pilgerlieder des Mittelalters

Pilgern ist en vogue. Viele neue Pilgerwege sind in den letzten Jahren entstanden. „Sich auf den Weg machen“ und dabei sich selbst begegnen treibt viele Menschen an. Im Mittelalter stand der Bußcharakter und die Hoffnung auf Vergebung der Sünden an den Zielorten Jerusalem, Rom, Santiago de Compostela und Montserrat im Mittelpunkt. Ausgewählte Gesänge aus den großen europäischen Pilgerzentren wie für den Heiligen Jakobus in Santiago sollen im Seminar erarbeitet werden und im Kloster Chorin und auf den Pilgerwegen wieder erklingen.

Leitung: Burkard Wehner (Sänger, Musikwissenschaftler und Leiter des Vokalensembles Vox Nostra, Berlin)

Seminargebühr jeweils 110 €, ermäßigt 80 €

Anmeldungen bitte unter: s.ahlhelm@kloster-chorin.org

Seminarzeiten: jeweils Samstags 14 – 19 Uhr & Sonntags 10 – 15 Uhr

Bitte nutzen Sie für die verbindliche Anmeldung unseren online-shop.

Fragen und Informationen unter: s.ahlhelm@kloster-chorin.org

Eine Übernachtung im Kloster Chorin ist leider nicht möglich und auch nicht im Seminarpreis enthalten.

Für Übernachtungen empfehlen wir das nahegelegene Hotel „Haus Chorin“. Es liegt auf etwa auf halbem Weg zwischen Bahnhof Chorin und Kloster Chorin (jeweils ca. 10 Minuten Fußweg).

Samstag 23. April & Sonntag 24. April 2022
Lateinische Psalmen und Hymnen aus den Stundengebeten der Zisterzienser:innen im Mittelalter

„Spirituelles Atmen“ nennen die Nonnen und Mönche die tonalen Rezitationen der Psalmen des Alten Testaments, die seit dem 6. Jahrhundert die sieben täglichen Stundengebete in den europäischen Klöstern prägen. In freier Rhythmik, die allein den Akzentsilben der lateinischen Sprache folgt, werden die existentiellen Texte in zwei Gruppen, die sich gegenüberstehen, einstimmig vorgetragen. Die Hymnen dagegen sind poetische, meist vierzeilige Gesänge, die mit mehreren Strophen gemeinsam gesungen werden. Im ehemaligen Zisterzienserkloster Chorin sollen vor allem kurze und einfache Gesänge der Zisterzienser des 13. und 14. Jahrhunderts wieder erklingen.

Seminargruppe im April 2022

Diese alten Gesänge, die in den Klöstern bis heute den Tag strukturieren, rufen ein Verständnis von Zeit hervor, das nicht von Hektik und Knappheit geprägt ist. Hier ist die Zeit wertvoll.“ (David Stendl Rast OSB)

 

X