Öffnungszeiten: Sommerzeit täglich 9.00 Uhr – 18.00 Uhr | Winterzeit täglich 10.00 Uhr – 16.00 Uhr I Klostercafé: 10 bis 16 Uhr

Kloster Chorin – Des Landes schönster Schmuck

Das ehemalige Zisterzienserkloster gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen der frühen Backsteingotik in Brandenburg und ist beispielhaft für die Entwicklung der Denkmalpflege in Deutschland. Wegen der faszinierenden Architektur, der Schönheit der wald- und seenreichen Umgebung und dem kulturellem Rahmenprogramm ist das Bauwerk in der Schorfheide seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel. 

Die neue Dauerausstellung

Als wichtiges Denkmal der norddeutschen Backsteingotik vereint das Kloster Chorin europäische Geschichte, mittelalterliche Architektur und Denkmalgeschichte. Medienstationen und Objekte im ehemaligen Brauhaus und Cellarium veranschaulichen seine Geschichte.

Ausschnitt "Geschlossenes System, 2014/2015, Gabriele Künne

Samstag, 18. März 2017 - 11:00 Uhr bis Sonntag, 30. April 2017 - 18:00 Uhr
Uckermärkischer Kunstpreis 2016

23 Künstler/innen wurden von der Fachjury für den Preis 2016 nominiert, ausgezeichnet wurden Gabriele Künne mit ihrem Werk "geschlossenes System" in der Kategorie Plastik sowie Christian Bressler mit seinem Werk "Erinnerst du dich noch" in der Kategorie Malerei/Grafik.

Foto: Ulrike Schuhose, Kloster Chorin

Samstag, 06. Mai 2017 - 11:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Öffentliche Führung, Foto: Ulrike Schuhose, Kloster Chorin

Samstag, 06. Mai 2017 - 13:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Samstag, 06. Mai 2017 - 14:00 Uhr Neues aus der Geschichte

Vorträge von Mitgliedern des Chorin-Vereins zur Geschichte des Klosters Chorin und seiner Umgebung

Barbe Maria Linke, Foto: privat

Samstag, 06. Mai 2017 - 15:00 Uhr Träum mich, Geliebte

Lesung mit Barbe Maria Linke

Die Autorin erzählt in ihrem Roman die Geschichte zweier Freundinnen, von der gemeinsamen Kindheit bis zur Gegenwart, ihren Sehnsüchten, Leidenschaften und Lebenswegen.

Sonntag, 07. Mai 2017 - 11:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Sonntag, 07. Mai 2017 - 13:00 Uhr Öffentliche Führung

Wie und warum entstand das Kloster? Was ist das Besondere an der Architektur des Klosters? Wie arbeiteten und lebten die Mönche bis zur Reformation in Chorin und wie rettete Schinkel den Backsteinbau vor dem Verfall?

Foto: privat

Samstag, 13. Mai 2017 - 17:00 Uhr Deutscher Ärztechor in Chorin

Mit dem Deutschen Ärzteorchester

Gesamtleitung: Alexander Mottok
Choreinstudierung: Uta Singer

Detail von "Herbarium", 2017, Astrid Weichelt, Foto: Astrid Lange

Samstag, 20. Mai 2017 - 11:00 Uhr Vernissage

Die Objekt-Künstlerin Astrid Weichelt macht Objekte der Kunstgeschichte, wie auch architektonische Elemente des Klosters Chorin, wieder „sichtbar“, befragt sie auf ihre heutige Wirkung, bündelt, kondensiert und formiert sie neu.