Bei Ihrem Klosterbesuch können Sie sich von zwei Apps begleiten lassen, welche die wichtigsten Fragen zur Klosteranlage als Baudenkmal beantworten helfen. Hier stellen wir Ihnen unsere interaktiven Angebote zur Entdeckungs- oder Zeitreise vor, welche Sie kostenlos in den App Stores von Apple oder Google herunterladen können:

Kloster Chorin 3D – zur Zeit der Zisterzienser

Hier können Sie Kulturgeschichte als „Virtual Reality“ erleben. Mit der Anwendung können Sie sich auf einen virtuellen Rundgang mit 360°-VR-Eindrücken durch ausgewählte Standorte des Klosters begeben. So wird beim Klosterrundgang 
inmitten der heutigen Bausubstanz ein Vergleich zur Zeit der Zisterzienser möglich. Ergänzend zur virtuellen Zeitreise, finden Sie zusätzliche Begleittexte zu den beschriebenen Gebäudeteilen sowie historisches Bildmaterial in der App.

Google Play StoreApple App Store

Global Treasure – Zisterzienserkloster Chorin

Mit der „Global Treasure“ App können Erwachsene und Kinder auf Entdeckungsreise durch das Kloster gehen. Nach oder während des Klosterrundgangs können Sie hier Fragen beantworten und werden bei richtigen Antworten mit weiterem Hintergrundwissen und Bildern belohnt. Das macht den Familienausflug auch für die „größeren Kinder“ spannend und lädt ein, beim Besuch der Ausstellungen genauer hinzuschauen.

Das Frage-Antwort-Spiel steht in zwei Versionen für Erwachsene und Kinder zur Verfügung. Für die Letztgenannten haben wir die Fragen verwendet, die Kinder bei ihren Besuchen im Kloster Chorin immer wieder stellen. Nach der erfolgreich absolvierten „Schatzsuche“ und Beantwortung der Fragen, können Sie sich einen kleinen Gewinn an der Kasse abholen.

Um die Entdeckungsreise für das Kloster Chorin in der „Global Treasure“ App herunter zu laden suchen Sie bitte nach dem Stichwort „Zisterzienserkloster Chorin“.

Google Play StoreApple App Store

Sprechende Steine im Kloster Chorin

Inschriften und Zeichen aus der Backsteingotik: Backsteine mit Inschriften gibt es in vielen mittelalterlichen Kirchen und Klöstern. In Chorin jedoch ist die hohe Anzahl der „sprechenden Steine“ fast einmalig für die norddeutsche Backsteingotik – nur die Pfarrkirche St. Nikolai in Pritzwalk weist noch weit mehr davon auf. Eingeritzt sind unter anderem Verse, Bibel- und Liedtexte, Ziffern und Einzelbuchstaben, Zeichnungen und Namen. In zwei Rundgängen führen wir Sie zu 24 sprechenden Backsteinen aus dem 13. Jahrhundert.

Die mobile Webseite www.chorin-steine.de führt Sie auf Ihrem Smartphone durch die Klosteranlage. Gehen Sie an den im Grundriss verzeichneten Ort eines der Steine und tippen Sie auf die Nummer im Plan, um Informationen zu jeweiligen Stein zu erhalten.

Apps installieren

Die beiden Apps zum Kloster Chorin können im Google Play Store (Android Geräte) oder Apple App Store (Apple Geräte) kostenfrei heruntergeladen werden. Im Wirtschaftsgebäude der Klosteranlage mit Touristeninformation und Klosterladen besteht die Möglichkeit Smartphones oder Tablets kostenfrei aufzuladen. Auf dem Klostergelände können Sie unser WLAN nutzen.

X